Anfangen hatte alles mit dieser kleinen blonden Puppe in einem wunderschönen Kleid, in die Amelie vernarrt war. Mit jedem Geburtstags- und Weihnachtsfest wuchst die kleine Familie um “Barbie” und Regale, Töpfe, Stoffreste und sonstige geeigneten Haushaltsgegenstände mussten für die Spielfantasien herhalten. Unsere große Schüssel wurde der Pool und das bekannte Regal vom bekannten schwedischen Hersteller wurde das Heim der Barbiepuppen. Kurz vor Amelies 6. Geburtstag hatten Steff und ich dann die Idee, ein Puppenhaus gemeinsam zu bauen, natürlich eine kleine Villa mit 5 Zimmer, einem Balkon und groß genug für die Barbies. Steff plante das Haus auf dem Papier und mit Baumaterial bewaffnet werkelten wir gute 4 Wochen abends nach der Arbeit in der Werkstatt eines Freundes.

Nachdem das Haus leer aber schon gestrichen und mit Dach bei uns daheim stand, habe ich in 2 Wochen die Inneneinrichtung angefertigt: Die Wände wurden mit Geschenkpapier beklebt, Blumenkästen gebastelt und befüllt, die Muster der Böden habe ich aufgemalt und mit durchsichtiger Klebefolie fixiert, die Gardinen aus Stoff und Häkelborte genäht!

Teilweise sind die Möbel gekauft, viele Dinge fanden wir auf Kinderflohmärkten und andere Teile (Garderobe, Regal, offener Kamin, Theke in der Küche, Tisch und Stühle und eine Bank sowie eine kleine Terrasse)  haben wir aus Holz gebastelt.

In der Zwischenzeit ist das Haus schon renoviert worden, ein neues Schlafzimmer musste her mit Computertisch und Bett mit Unterbettkommode. Außerdem wurde eine Außenwendeltreppe angebracht. Bilder hierzu folgen im Laufe der Zeit. Auch der Fuhrpark hat sich vom Famlien-Van mit einem kleinen Fiat 500 als Zweitwagen erweitert. Und nicht zuletzt die Familie hat ihre sozialen Kontakte vermehrt. Stolze 30 Puppen gehören jetzt zum Sortiment – die Oma, die Freundinnen und Freunde, der Bruder, die Schwester, die Tante usw. spielen eine Rolle in der “Villa Amelie” und an Tieren (Hunde und Katzen und ein Papagei) mangelt es ebenfalls nicht!

Amelie hat einen  kleinen Filzteppich fürs Schlafzimmer geflochten und die Bilder in diesem Raum sind auch von ihr gemalt. Es macht nach wie vor Spaß, am Puppenhaus weiter zu werkeln, Dinge zu erneuern, das bekannte Regal vom IKEA ist jetzt auch im Wohnzimmer eingezogen. Man darf gespannt sein, wie es mit der Geschichte dieses Hauses weitergeht………