Es ist mal wieder soweit: Aliya hat Geburtstag gefeiert! Die Ideen für ein Kissen (unser obligatorisches Geburtstagsgeschenk) gehen mir nie aus – es gibt soviele Möglichkeiten und immer wieder soll es etwas Besonderes sein.

Mit einer lieben Freundin aus Kempten hatte ich im Frühling schon einmal in einem gemeinsamen Projekt so ein “Knotenkissen” für ihre Tochter Maxi genäht.

Man fertigt einen ca. 4,50 m langen Schlauch aus Fleece oder Jersey an und stopft ihn mit Füllwatte aus. Klingt leichter als es tatsächlich ist. Das Zuschneiden und Nähen ist da noch die einfache Übung. Das Stopfen allerdings war eine Herausforderung – wir haben eine Geschenkpapierrolle benutzt, über die wir den Stoffschlauch gestülpt und dann durch die Papprolle gestopft haben – alles eine ziemlich wacklige Angelegenheiten und nach drei Stunden zum Verzweifeln!

Also musste für weitere Kissen eine neue Lösung her. Wir brauchten ein Rohr, dass eine entsprechende Länge hat und stabil ist. Ab in den Baumarkt und mal schauen, was es da so gibt. Mit einem Abflussrohr mit entsprechendem Durchmesser und einem Holzstab, der genau ins das Rohr passte haben wir nun die passende Lösung gefunden und das aufwendige Stopfen haben wir jetzt auf eine Stunde minimiert!

IMG_9254  IMG_9250

IMG_9255  IMG_9257

Den komplett gefüllten Schlauch an den Enden verschließen und mit der Knotentechnik “Affenfaust” verknoten. Hierzu gibt es zahllose Anleitungen im Internet – schaut einfach mal rein und gebt als Suchbegriff “DIY Knotenkissen” ein – da werden u.a. auch kleine Video-Sequenzen gezeigt. Ich zeige euch hier meine beiden neuen Exemplare: das rosafarbene Knotenkissen ist für Aliya, das graue Exemplar für mich selbst:

IMG_8735  IMG_8736

IMG_8737  IMG_8738

 

IMG_8733  IMG_8730

Mein persönlicher Assistent beim Knoten ist Steff, der den Bogen schnell raus hatte – den ein oder anderen Knoten kennt er vom Segeln und ist da wirklich geübt!

IMG_9261  IMG_9262  IMG_9264  IMG_9265

IMG_9258  IMG_9263

IMG_9266  IMG_9260

Wer jetzt drüber nachdenkt, so ein Kissen für sich selbst oder auch als Geschenk für Weihnachten anzufertigen, der sollte loslegen und am Besten direkt ein paar mehr Kissen planen – so dekorativ!!

Herzlich Tina