Schon beim Zusammensetzen der GrannySquare-Decke, die in einem anderen Beitrag beschrieben ist, habe ich meine Vorliebe für Patchwork entdeckt und diesmal etwas mit Stoff ausprobiert!

Passend zu der Einrichtung unseres Schlafzimmers wurden die Stoffe, die ich bei IKEA und meinem geliebten Stoffmarkt in Maastricht erstanden hatte, ausgesucht. Ein Seitenschläfer-Kissen habe ich wie eine übergroße Nackenrolle mit Stoff bezogen und an den Seiten mit Satinband zugebunden. Dieses “Kissen” war der Anfang meiner Kissenparade, die aus unterschiedlich großen Kissen besteht. Seht selbst:

IMG_4018 IMG_4017 IMG_4019 IMG_4021 IMG_4022 IMG_4026

Die Anleitung für die Patchworkkissen findet ihr hier!

Zusätzlich zu den Kissen habe ich auch eine Tagesdecke “aufgepimpt”. Aus den Stoffresten, die in unterschiedlichen Breiten aneinandergenäht und mit Vlies gefüttert wurden, habe ich die schlichte weiße Decke von Habitat eingefasst. Jetzt ist alles perfekt! Seht selbst….

IMG_8294  IMG_8295  IMG_8296

 

Amelie (14) hat zur Konfirmation ebenfalls eine Decke für ihr Bett bekommen, die ich auch mit zusammengesetzten Stoffteilen aufgemotzt habe – diesmal in rot passend zu ihrer Zimmerdekoration.  Wir haben zusammen ihre ersten Patchworkkissen genäht – sind wirklich toll geworden; sie kann schon sehr gut mit ihrer Nähmaschine umgehen, die sie zu Weihnachten geschenkt bekommen hat! Die Arbeit mit Stoffen oder Bastelmaterialien ist eine willkommene Abwechslung zum Schulstress und den vielen Stunden , die man beim Lernen investiert! Bilder hiervon beim nächsten Mal. 

Bis ganz bald und eine schöne Zeit euch!

 

Tina