Herzbluth

Kreatives und Schönes

Author: martina (page 1 of 14)

Ostern 2019

Hallo Leute! Heute zeige ich euch meine Osterdekoration in unserem Wohnbereich – es wurde tatsächlich nichts dazu gekauft, nur wieder anders arrangiert und ich habe mehr auf rosa Akzente gesetzt!

Steff hat in diesem Jahr richtig viel gemalt und meinem Wunsch entsprochen, die Bilder in grau/weiss/rosa zu halten. Neben Hasen gibt es nun auch eine Kuh, einen Hahn, einen Esel und eine Gans.

IMG_1337  IMG_1343  IMG_1341  IMG_1338

Das große Hasenbild vom letzten Jahr haben wir auf einen Keilrahmen gespannt, dabei seitlich eingeschlagen – so haben wir ein neues Format geschaffen. Jetzt schmückt der Hase den Aufgang in unsere 2. Etage im Wohnbereich.

IMG_1339  IMG_1340

IMG_1355  IMG_1354

Im Zeitschriftensammler (erstanden bei STILECHT in Leipzig) habe ich noch ein Gans-Bild untergebracht neben den Zeitschriften zum Thema “Frühling, Ostern und Pastell”.

IMG_1359  IMG_1378

IMG_1370  IMG_1372  IMG_1371

IMG_1373  IMG_1364  IMG_1363

IMG_1367  IMG_1374

Die weissen Wandborde hatten wir im letzten Jahr angebracht und zusammen mit der Holzleiter eignen sie sich besonders für die Zurschaustellung von kleinen Vasen, Teelichtbehältern und Bildern – und zu Ostern ergänzt mit Porzellaneiern und -hasen.

IMG_1361  IMG_1360  IMG_1362  IMG_1365

IMG_1379  IMG_1381

IMG_1377  IMG_1376  IMG_1375

IMG_1369    IMG_1386  IMG_1368

IMG_1384  IMG_1385

 

Wie wunderschön diese rosa Federkränze dazu passen und in Ergänzung von zarten Zweigen diese Leichtigkeit als Wanddekoration zaubern! STOP! Da fällt mir ein: die kleinen Vogelhäuschen sind tatsächlich neu – hatte mir meine Ma zum Geburtstag geschenkt.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Osterfest – so wie es aussieht, werden wir frühlingshafte Temperaturen bekommen und bis dahin bleibt gespannt auf einen neuen Beitrag über meine gehäkelten Osterhasen.

Herzlich Tina

 

 

 

Hurra! Charlotte und Jule sind da!

Was soll ich sagen: da wartet man mal schlappe 9  Monate und schwupps schon sind sie da …. die zwei Mäuse Charlotte und Jule. Meine beiden Kollegen im Büro sind Väter von zwei süßen bezaubernden Töchtern geworden und da musste ich natürlich wieder etwas kleines feines Selbstgemachtes verschenken.

Ich habe mich mal wieder für die unwiderstehlichen Baby-Chucks entschieden. Selbstverständlich in der Farbe rosa-weiss für die Mädels! Hier ein paar Fotos von den neuen Schuhen für die winzigen Babyfüßchen:

IMG_1178    IMG_1181  IMG_1182

IMG_1188  IMG_1186

IMG_1190  IMG_1187

IMG_1184   IMG_1183

IMG_1180  IMG_1179

Ich finde die Schuhe so süß, dass ich gar nicht aufhören konnte, Fotos zu machen. Habt ihr Lust auf´s Nacharbeiten bekommen, findet ihr die Anleitung für die Häkelschuhe hier und die Stories zu den anderen Babychucks hier und hier und hier.

So, und jetzt geht’s an die Ostervorbereitungen – mehr dazu in den nächsten Beiträgen.

 

Herzlich Tina

 

 

 

 

 

 

 

Feenkuchen geht immer

Auf vielfachen Wunsch zeige ich euch heute meinen super leckeren Feenkuchen und gebe euch auch das Rezept an die Hand.

Ich habe ihn am Geburtstag meiner Mutter gebacken, zum “Alten-Nachmittag” hier in der Gemeinde und beim Familientreffen an Weihnachten. Er sieht nicht nur auf dem Blech super aus, sondern schmeckt so fruchtig frisch, dass man gerne noch ein zweites Stück nimmt. Die Dekoration kann individuell auf die entsprechende Jahreszeit oder den Anlass verändert werden – Zimt/Zucker geht allerdings immer!

 

IMG_0113    IMG_0114

Mit weihnachtlicher Deko:

IMG_0098    IMG_0100

oder zum Geburtstagsfest:

IMG_9482

Einkaufsliste bzw. Rezept: 

4 Eier, ca. 125 gr. Zucker, ca. 100-105 ml Öl, 1 Tasse Mineralwasser, ca. 175 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver      Alles verrühren und auf ein Blech gießen, bei 175 ° Grad für 20 – 25 Minuten backen (mittlere Schiene)

5 kleine Dosen Mandarinen, 3 Päckchen Vanille-Zucker, 3 Päckchen Tortenguss hell                                                                   Den Saft von den Mandarinen zum Aufkochen bringen. Tortenguss und Vanille-Zucker einkochen, dann die Mandarinen zufügen. Die gesamt Masse auf den erkalteten Teigboden verstreichen.

2 Becher Schlagsahne mit 2 Päckchen Sahnesteif schlagen, 100 g Zucker, 2 Becher Schmand, 2 Päckchen Vanille-Zucker                                                                                                                                                                                                                                            Alles verrühren und über den Kuchen verteilen. Zucker und Zimt mischen und leicht drüber streuen, dann in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren in Stücke schneiden.

Mmmmmhhhhhhh! Lecker!!

 

Gutes Gelingen und guten Appetit wünsche ich euch.

Tina

 

 

 

 

 

Winterliche Deko in schwarz/weiss/grau

So Leute! Nachdem wir schon seit über einer Woche nach unserem kurzen Portugal-Urlaub im Januar daheim sind, zeige ich euch die Wohnung, wie sie derzeit ausschaut! Nach dem übermäßigen Farbspektakel an Weihnachten dachte ich mir, ich versuche es mit schwarz/weis/grau bei der Deko, den Kissen und dem Porzellan.

weiterlesen

Ein Hund für Aliya

Was sollte ich Aliya dieses Jahr schenken? Natürlich musste es ein Kissen sein – aber natürlich kein normales Kissen, dass man überall kaufen kann – nein!

weiterlesen

Wichtel-Weihnachtspost 2018

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten!

Nachdem die letzten Tage mit Besuch, Essen, Trinken, Konzerten, Spazieren, Chillen und Musik hören wie im Flug vergangen sind, zeige ich euch heute schnell noch unsere diesjährigen Weihnachtskarten, die wie üblich selbstgestaltet wurden.

Wir hatten das Thema “Wichtel” vom Weihnachtsbasteln aufgegriffen und Steff hat in diesem Jahr 45 Karten gemalt und ich geschrieben. Wie jedes Jahr steigt die Zahl der Weihnachtskarten und wie üblich sind wir beim Verschicken spät dran. Daher auch heute erst der Beitrag, denn nun sind alle Karten verschickt, überreicht und gelesen!

IMG_9764  IMG_9762

IMG_9763  IMG_9766

IMG_9767  IMG_9769

IMG_9778  IMG_9774

IMG_9770  IMG_9772

IMG_9773  IMG_9760

IMG_9759  IMG_9761

 

Ich finde sie wie immer sehr gelungen und bewundere meinen Schatz wegen seiner Kreativität und seinem Können beim Malen. Ist mein Ding überhaupt nich!. Ganz sicher hättet ihr meine Wichtel für verkorkste Waldmenschen gehalten oder für ein Fabeltier.

Genießt die Winterzeit mit euren Lieben und freut euch auf den nächsten Beitrag, in dem es um das diesjährige Geschenk für Aliya  geht (die “Blog-Erfahrenen” haben sicher schon eine leise Ahnung, was das sein könnte …. alle Jahre wieder!).

Bis dahin alles Liebe

Tina

 

Nachgelegt! Noch mehr Wichtel zum Verschenken

Ich hatte ja bereits angekündigt, dass ich nochmal nachliefern muss, weil die Sockenwichtel bei Groß und Klein so gut angekommen sind. Den ersten Beitrag mit der Anleitung findet ihr hier ………..

Und hier kommen meine “Twins”:

IMG_9740  IMG_9741

IMG_9742  IMG_9744

IMG_9746  IMG_9743

IMG_9757  IMG_9747

IMG_9748  IMG_9758

…. die “Einzelgänger”:

IMG_9750  IMG_9751

IMG_9753

… und hier nochmal die ganze “Rasselbande”:

IMG_9755  IMG_9756

Ich  wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest mit euren Lieben.

Tina

 

Vorschau:

Im nächsten Beitrags geht es um unsere diesjährige Weihnachtspost!

Himmelsboten

Auf vielfachen Wunsch zeige ich euch heute die Entstehung der “Himmelsboten”.  Die sind ganz schnell gemacht, einfach köstlich und supersüß. So wird´s gemacht:

Das Backblech mit Backpapier belegen und den Backofen vorheizen.

Für den Knetteig Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles in einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen. Sterne ausstechen und auf das Backblech legen. Achtung! Nur einen fünfzackigen Stern (Durchmesser 7 cm) verwenden!! Findet ihr jetzt auf jeden Fall in den üblichen Fachgeschäften oder auf dem Weihnachtsmarkt.

IMG_E3642  IMG_E3643

Für die Füllung einige Schokostücke (oder eine Schokolinse) jeweils auf der Mitte der „Sternkörper“ verteilen. Zwei gegenüberliegende Spitzen als „Arme“ darüberlegen und etwas andrücken. Auf mittlerer Schiene backen.

Backofen (vorgeheizt) Ober/Unterhitze bei 180 C°, Heißluft 160 C°, Gas Stufe 2, Backzeit 10 Minuten

Plätzchen mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen. Die Sterne mit Zuckerschrift dekorieren.

Und hier ist die Einkaufsliste:

Für den Knetteig: 250 g Weizenmehl, ½ gestrichener TL Backpulver, 100 g Puderzucker, 1 Pckg. geriebene Orangenschale, 125 g Weiche Butter oder Margarine, 1 mittelgroßes Ei
Für die Füllung: 50 g Schokolade grob gehackt oder Schokolinsen
Zum Verzieren: Zuckerschrift mit Schokoladengeschmack und Zuckerschrift in rot

Los geht´s. Und jetzt entweder selber essen …….

IMG_E3645  IMG_E3646

IMG_E3647  IMG_E3648

oder in schönen Tüten zusammen mit anderen Leckereien verschenken!

IMG_E3660  IMG_E3661

IMG_E3662

Mmmmmmmmhhhh – einfach lecker und so süüüüüß

 

Viel Spass beim Backen wünscht Tina

Christmas can come

Unsere diesjährige Weihnachtsdekoration???

Ich hatte die Idee, mal wieder eine ursprüngliche Weihnacht zu dekorieren mit Rot und Grün und Zapfen und Kerzen und so weiter und so weiter.

Während des tagelangen Arrangieren hat sich jetzt allerdings ein Bild ergeben, was eher an eine amerikanische Weihnacht erinnert! Ich finde es toll und zeige euch in diesem Beitrag Fotos von der ganzen Pracht. Übrigens habe ich nicht viel dazu gekauft: die beiden Poster am Kamin (Weihnachtsmann und Mistelzweige) sind von Ludwig Beck “Kaufhaus der Sinne” am Marienplatz in München – sündhaft teuer aber die musste ich einfach haben und ein paar Drahtmotive sind dazu gekommen. Ach ja, das Schaukelpferd im Kranz ist neu – wollte Steff unbedingt haben – und der Holzzaun am Kamin. Aber sonst war tatsächlich alles in Kisten im Keller verstaut. Gegenstände, Bilder und Weihnachtskugeln sehen anders aus, wenn man sie neu arrangiert – und da gehen mir die Ideen nie aus.

In Izmir auf dem Markt habe ich im Sommer für kleines Geld ein paar Stickrahmen gekauft, die jetzt die Wand rund um den Kamin schmücken – so schön! Aber jetzt genug geschrieben – seht selbst:

IMG_9654  IMG_9657

IMG_9658  IMG_9663

IMG_9665  IMG_9671

IMG_9669  IMG_9666

IMG_9682  IMG_9680

IMG_9684  IMG_9689

IMG_9691  IMG_9690

IMG_9693  IMG_9696

IMG_9694  IMG_9695

IMG_9698  IMG_9699  IMG_9701

IMG_9702  IMG_9703

IMG_9705  IMG_9708

IMG_9707  IMG_9706

IMG_9709  IMG_9712

IMG_9713  IMG_9711

IMG_9715  IMG_9714

IMG_9725  IMG_9739

IMG_9734  IMG_9731

IMG_9735  IMG_9726

IMG_9852  IMG_9736

Ich wünsche euch einen schönen 2. Advent-Abend und melde mich in ein paar Tagen zurück – die Weihnachtspost ist in Arbeit!

Herzlich Tina

 

 

Wichtel-Mania 2018

Vor 10 Tagen hatte ich mich mit Freunden in Kempten getroffen und dort einen Bastel-Nachmittag verbracht. Ursprünglich sollten mehr Kinder zwischen 6 – 11 Jahren mitmachen – am Ende waren es aber nur Maxi und Ihre Mama Alex, mit denen ich in Rekordzeit 25 Wichtel aus Kuschelsocken gezaubert habe.

Die ersten Exemplare sind bereits verschenkt, die Freude war groß und damit mal wieder eine Bestätigung, das Richtige gefunden zu haben. Die sehen aber auch süß aus – seht selbst:

 

IMG_9431  IMG_9432

IMG_9433  IMG_9430

IMG_9408 IMG_9434

IMG_9410  IMG_9411

IMG_9412  IMG_9413

IMG_9414  IMG_9416

IMG_9417  IMG_9418

IMG_9420  IMG_9421

IMG_9422  IMG_9423

IMG_9428  IMG_9429

IMG_9424  IMG_9426

IMG_9440  IMG_9425

IMG_9438  IMG_9436

IMG_9437  IMG_9435

Ich konnte mal wieder gar nicht genug Fotos machen – sooooo niedlich!

Und hier die Wichtelparade von Maxi und Alex:

IMG_9335  IMG_9337

IMG_9341  IMG_9339

IMG_9343  IMG_9353

IMG_9358  IMG_9360  IMG_9356

IMG_9357  IMG_9361  IMG_9362

Alle möglichen Anleitungen dazu findet ihr im Internet, Filmchen auf YouTube und Bilder auf Pinterest.

Sie sind auch für Ungeübte ein “Kinderspiel”:

Man nehme eine Kuschelsocke, die man in zwei Teile schneidet. Den Fußteil füllt man mit einem Plastiksäckchen voll Reis (ca. 280 gr.) und bindet diesen Teil oben mit einer Kordel zu. Aus einem Stück Fell oder auch Wollresten wird nun das Bärtchen gebastelt (oder Zöpfe – je nach Belieben) und ebenfalls mit einer Kordel um den oberen Rand gebunden. Nun folgt eine aus einem Stück Feinstrumpfhose und Füllwatte gefertigte Nase, die ebenfalls oberhalb des Bartes befestigt wird.

Aus dem oberen Teil der abgeschnitten Socke bastelt man eine spitze Mütze – einfach einen Teil der Mütze zum Dreieck abnähen (vorher natürlich auf links drehen) und den Rest abschneiden, umdrehen und an den mit Reis gefüllten Sockelteil nähen. Nun könnt ihr wieder kreativ ans Werk gehen und die Wichtel mit Glöckchen, Stickstichen und aufgeklebten Pailletten verzieren – lasst euch was einfallen!

Ich finde die Wichtel selber so niedlich, dass ich mich von nur einigen Exemplaren trennen kann. Zum Verschenken muss ich nochmal nachlegen – vielleicht dieses Wochenende. Diese Exemplare zeige ich dann beim nächsten Mal.

Eine schöne Adventszeit wünsche ich euch und grüße herzlich

Tina

 

 

 

Older posts

© 2019 Herzbluth | Impressum

Theme von Anders Noren | Eine Website von 1A! Die Medienwerkstattnach oben ↑